Abwicklung Familienzulagen

Beiträge

Die Beitragssätze (in Prozent der AHV-beitragspflichtigen Lohnsumme bzw. Einkommen) sind kantonal verschieden und werden von der jeweiligen Familienausgleichskasse (FAK) festgelegt. Die FAK-Beiträge müssen Selbstständigerwerbende und Arbeitgebende für alle AHV-pflichtigen Arbeitnehmenden bezahlen, auch wenn diese keine Kinder haben.

Auszahlung

Wir empfehlen den Arbeitgebenden, ohne schriftlichen Zulagenentscheid der Ausgleichskasse keine Zulagen auszuzahlen. Leistungen, die ungerechtfertigt entrichtet werden, können wir nicht zurückerstatten. Die bewilligten Zulagen werden anspruchsberechtigten Arbeitnehmenden jeden Monat zusätzlich zum Lohn ausbezahlt. Weitere Informationen zur Festlegung des Anspruchs auf Familienzulagen finden Sie hier.

Pauschales Abrechnungsverfahren

Um das Rückerstattungsverfahren der Familienzulagen an die Arbeitgeber zu vereinfachen und zu beschleunigen, wird bei der GastroSocial Ausgleichskasse standardmässig ein pauschales Abrechnungsverfahren angewendet. Beim pauschalen Abrechnungsverfahren erfolgt die definitive Abrechnung der Familienzulagen Anfang des Folgejahres mit der Jahresabrechnung, die aufgrund der vom Arbeitgeber eingereichten Lohnmeldung erstellt wird. Familienzulagen werden in den provisorischen Akontorechnungen berücksichtigt. Änderungen des Zulagenbestands können durch Meldung des Arbeitgebers bei der Ausgleichskasse angepasst werden.

Anmeldung eines Arbeitnehmenden

Füllen Sie zusammen mit Ihrem Arbeitnehmenden das Formular «Anmeldung für Familienzulagen» aus und schicken Sie das unterzeichnete Formular mit den notwendigen Beweisdokumenten an folgende Adresse:

GastroSocial Ausgleichskasse  |  Team Familienzulagen

Postfach 2203  |  5001 Aarau  |  E-Mail

Weitere Informationen

Details zum Thema Familienzulagen finden Sie in unserem Leitfaden.