Akontobeiträge bei der AHV

Akontobeiträge sind provisorische Beiträge, die auf der Basis der voraussichtlichen Lohnsumme im laufenden Beitragsjahr berechnet werden. Die Beiträge für weitere Sozialversicherungen können gleichzeitig bezahlt werden, sofern der Arbeitgeber für diese Versicherungen bei der GastroSocial Ausgleichskasse bzw. SWICA angeschlossen ist. Sobald die Lohnmeldungen verarbeitet sind, erstellt die Ausgleichskasse jährlich auf deren Basis eine detaillierte Abrechnung.

Arbeitgebende

Bitte melden Sie uns Änderungen von 10% und mehr Ihrer jährlichen Bruttolohnsumme schriftlich, damit Ihre Akontobeiträge angepasst werden können.

Da die definitiven Abrechnungen für die Beiträge immer erst nach Ablauf eines Kalenderjahres erstellt werden können, stellt die Ausgleichskasse vierteljährlich Akontobeiträge in Rechnung. Betriebe mit einer jährlichen Lohnsumme ab CHF 200’000.– müssen die Akontobeiträge monatlich an die Ausgleichskasse zahlen.

Selbstständigerwerbende

Bitte melden Sie uns Änderungen Ihres Einkommens aus selbstständiger Erwerbstätigkeit von +/- 25% innerhalb von 12 Monaten nach Ablauf des Beitragsjahres mit dem Formular «Änderung des Akontobeitrags für Selbstständigerwerbende».

Nach dieser Meldung legen wir die neuen Akontobeiträge fest und schicken Ihnen eine korrigierte Akontoanzeige. Liegen Ihre Akontobeiträge 25% oder mehr unter den gemäss Ihrem Einkommen tatsächlich geschuldeten Beiträgen, müssen wir Verzugszinsen verrechnen (Art. 41bis AHVV).

Nichterwerbstätige

Bitte melden Sie uns Änderungen des beitragspflichtigen Vermögens (Reinvermögen und kapitalisiertes Renteneinkommen) von +/- 25% innerhalb von 12 Monaten nach Ablauf des Beitragsjahres mit dem Formular «Änderung des Akontobeitrags für Nichterwerbstätige».

Nach dieser Meldung legen wir die neuen Akontobeiträge fest und schicken Ihnen eine korrigierte Akontoanzeige. Liegen Ihre Akontobeiträge 25% oder mehr unter den gemäss Ihrem beitragspflichtigen Vermögen tatsächlich geschuldeten Beiträgen, müssen wir Verzugszinsen verrechnen (Art. 41bis AHVV).