Lohnmeldung bei der AHV

Lohnmeldung Ausgleichskasse – so vermeiden Sie eine Ordnungsbusse

Melden Sie uns unbedingt den vollständigen Namen, das Geburtsdatum sowie die AHV-Nummer von neuen Mitarbeitenden. Das Gesetz verpflichtet Sie als Arbeitgeber, Ihre Arbeitnehmenden gegenüber der Ausgleichskasse ausreichend zu identifizieren (Art. 143 Abs. 2 AHVV). Fehlende Angaben führen dazu, dass die abgerechneten AHV-Beiträge keinem individuellen Konto zugeordnet werden können, was sich spätestens bei der Berechnung der AHV-Rente für die Arbeitnehmenden nachteilig auswirkt. Wenn ein Arbeitgeber auch nach mehreren Ermahnungen nicht alle notwendigen Angaben zu einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin mitteilt, ist die Ausgleichskasse von Gesetzes wegen verpflichtet, eine Ordnungsbusse auszusprechen.

Lohnheft

Im Lohnheft können Arbeitgebende die Löhne handschriftlich aufführen. Das Lohnheft wird jeweils im Dezember verschickt und muss spätestens bis 30. Januar nach Ende des Beitragsjahres oder bei Betriebsaufgabe innert 30 Tagen bzw. für Saisonbetriebe bis 30 Tage nach Saisonende vollständig ausgefüllt bei der Ausgleichskasse eintreffen. Wer diesen Termin nicht einhält, muss nach Gesetz Verzugszinsen zahlen.

Das GastroSocial Online-Lohnheft

Die schnelle Lohnerfassung für Kleinbetriebe – einsetzbar für Betriebe mit bis zu 5 Mitarbeitenden. Das Online-Lohnheft als PDF-Datei bietet Ihnen das elektronische Erfassen der Lohndaten und hat die gleiche einfache Anwendung wie das GastroSocial-Lohnheft in Papierform. Das ausgefüllte Online-Lohnheft kann z.B. auch als gespeicherte Datei direkt an die GastroSocial Ausgleichskasse (beitraegeak@gastrosocial.ch) gemailt werden.

Wichtiger Hinweis

Uns genügt es, wenn Sie uns anstelle der ausgefüllten Lohnblätter nur die ausgefüllte Lohnbescheinigung retournieren. Dies ermöglicht Ihnen, die Löhne Ihrer Arbeitnehmenden mit weniger Aufwand zu deklarieren.

EDV-Abrechnungen

Statt des Lohnhefts können Sie uns auch Abrechnungen, die Sie mit Ihrem Lohnprogramm erstellt haben, zusenden.

Was passiert, nachdem die Löhne der GastroSocial Ausgleichskasse gemeldet worden sind?

Die Ausgleichskasse führt für jede versicherte Person ein individuelles Konto (IK). Dort werden alle Einkommen, Beitragszeiten sowie Betreuungsgutschriften registriert. Diese dienen als Grundlage für die Berechnung einer Alters-, Hinterlassenen- oder Invalidenrente.

Weitere Informationen

Details zum Thema Lohnmeldung bei der AHV finden Sie in unserem Leitfaden.​