FAQ
17.12.2020

Arbeitnehmende – Fragen und Antworten

Erwerbsausfall für Arbeitnehmende

Arbeitnehmende können in den nachfolgenden zwei Situationen Anspruch auf eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung haben:

  • Eltern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Kinderbetreuung nicht mehr gewährleistet ist (Ausfall der Fremdbetreuung für Kinder unter 12 Jahren oder Ausfall der Betreuungsmöglichkeiten für gesundheitlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche).
  • Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen.

Formulare & Merkblätter

Fragen und Antworten

Arbeitnehmende Eltern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Kinderbetreuung nicht mehr gewährleistet ist

Formulare & Merkblätter:

Ich kann nicht mehr arbeiten, weil ich mein Kind betreuen muss. Habe ich Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz?
Eltern, die aktuell nicht arbeiten können, weil sie ihre Kinder betreuen müssen, haben Anspruch, wenn die Betreuung erfolgt, weil

  • die Schule, die Kita oder Institution für gesundheitlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche wegen Quarantäne schliessen muss.
  • die normalerweise betreuende Drittperson sich in Quarantäne befindet oder an Covid-19 erkrankt ist.
  • das Kind sich in angeordnete Quarantäne begeben muss.

Kein Anspruch besteht, wenn man die Arbeit neben der Kinderbetreuung zu 100% im Homeoffice verrichten kann. Während den ordentlichen Schulferien besteht kein Anspruch auf Entschädigung (siehe auch Frage: Habe ich auch Anspruch auf Erwerbsausfall bei Homeoffice?).
Stand per 03.12.2020

Ich muss mein Kind betreuen und kann im Homeoffice arbeiten, habe ich dann auch Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz?
Kann aufgrund der Kinderbetreuung auch im Homeoffice nicht mehr das ganze Arbeitspensum geleistet werden und kommt es dadurch zu einem Erwerbsausfall, so kann Anspruch auf eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung entstehen. Der Erwerbsausfall muss jedoch belegt werden. Dieser Nachweis muss beispielsweise anhand einer Bestätigung des Arbeitgebers (z.B. Pensumsreduktion) erfolgen.
Stand per 14.04.2020

Haben auch Angestellte im Stundenlohn Anspruch auf Corona-Erwerbsersatzentschädigung bei Kinderbetreuung?
Ja, auch sie können ihren Anspruch prüfen lassen.
Stand per 03.12.2020

Habe ich auch Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz bei Homeoffice?
Wenn man die Arbeit zu 100% im Homeoffice verrichten kann besteht kein Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz. Kann z.B. aufgrund der Kinderbetreuung auch im Homeoffice nicht mehr das ganze Arbeitspensum geleistet werden und kommt es dadurch zu einem Erwerbsausfall, so kann Anspruch auf eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung entstehen. Der Erwerbsausfall muss jedoch belegt werden. Dieser Nachweis muss beispielsweise anhand einer Bestätigung des Arbeitgebers (z.B. Pensumsreduktion) erfolgen. Während den ordentlichen Schulferien besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
Stand per 03.12.2020

Welche Belege/Unterlagen muss ich bei Wegfall der Kinderbetreuung mit der Anmeldung für Corona-Erwerbsersatz einreichen?

  • schriftliche Bestätigung der Schule oder Kita betreffend der Schliessung wegen Quarantänemassnahmen
  • ärztliche oder behördliche Anordnung, wenn die betreuende Drittperson in Quarantäne oder Isolation ist
    Stand per 03.12.2020

Wohin kann ich meine Anmeldung für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung senden?
Alle Anmeldungen, welche die Corona-Erwerbsersatzentschädigung aufgrund Kinderbetreuung und Quarantäne betreffen, finden Sie als Onlineformular auf unserer Website. Falls Sie eine PDF-Version des Bundes verwenden, senden Sie diese bitte per E-Mail an erwerbsersatz@gastrosocial.ch oder per Post an GastroSocial, Buchserstrasse 1, 5001 Aarau. 
Stand per 03.12.2020

Ich habe mehrere Arbeitgeber, die bei verschiedenen Ausgleichskassen abrechnen. Wo muss ich die Anmeldung einreichen?
Es muss nur ein Anmeldeformular ausgefüllt werden. Bitte führen Sie alle Arbeitgeber auf einem Anmeldeformular auf und legen die Monatslohnabrechnung aller Arbeitgeber bei. Senden Sie dieses Formular an eine der Ausgleichskassen, bei welchen Ihre Arbeitgeber abrechnen. Informieren Sie danach all Ihre Arbeitgeber, bei welcher Ausgleichskasse Sie die Anmeldung eingereicht haben. Die Ausgleichskasse wird die Entschädigung für alle Arbeitsverhältnisse direkt an Sie (Arbeitnehmer) auszahlen. Beachten Sie, dass Ihr Gesamttagesansatz maximal CHF 196.– beträgt, unabhängig davon, wie viele Arbeitgeber Sie haben.
Stand per 03.12.2020

Wann erhalte ich die Corona-Erwerbsersatzentschädigung ausbezahlt?
Die Taggelder für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung werden nachschüssig ausbezahlt. Zwischen der Anmeldung und der Auszahlung dauert es in der Regel einen Monat. Leistet der Arbeitgeber eine Lohnfortzahlung, erfolgt die Auszahlung über den Arbeitgeber. Bei keiner Lohnfortzahlung des Arbeitgebers, kann die Entschädigung direkt an den Arbeitnehmer ausgerichtet werden.
Stand per 03.12.2020

Angeordnete Quarantäne

Formulare & Merkblätter:

Wer hat Anspruch auf eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung infolge Quarantäne?
Diese Corona-Erwerbsersatzentschädigung richtet sich an Personen, die nicht selber am Virus erkrankt sind, aber aufgrund von Kontakt mit einer positiv getesteten Person in Quarantäne sind. Die Quarantäne muss ärztlich oder behördlich angeordnet sein. Eine Selbstisolation genügt für den Anspruch nicht. Es werden maximal 10 Tage pro angeordnete Quarantäne entschädigt. In der Regel gibt es eine Einmalzahlung zum Schluss der Quarantäne. Kann während der Quarantäne aber zu 100% im Homeoffice gearbeitet werden, besteht kein Anspruch auf Erwerbsersatz.
Stand per 03.12.2020

Haben auch Angestellte im Stundenlohn Anspruch auf Corona-Erwerbsersatzentschädigung wegen Quarantäne?
Ja, auch sie können ihren Anspruch prüfen lassen.
Stand per 03.12.2020

Ich bin aus einem Risikogebiet zurückgereist und muss mich in Quarantäne begeben. Habe ich Anspruch Corona-Erwerbsersatzentschädigung?
Muss sich eine Person nach der Rückreise aus einem Risikogebiet in die Quarantäne begeben, besteht der Anspruch nur, wenn das Land bei Einreise noch nicht auf der Liste der Risikogebiete des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) stand und sich die Person innert 2 Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde gemeldet hat. Kann während der Quarantäne aber zu 100% im Homeoffice gearbeitet werden, besteht kein Anspruch auf Erwerbsersatz.
Stand per 03.12.2020

Ich bin positiv auf Covid-19 getestet worden und/oder habe Krankheitssymptome. Habe ich Anspruch auf Corona-Erwerbsersatzentschädigung?
Für eine an Covid-19 erkrankte oder darauf positiv getestete Person besteht in der Regel eine Lohnfortzahlungspflicht bzw. es wird ein Krankentaggeld durch den Arbeitgeber ausgerichtet. Ein Anspruch auf Corona-Erwerbsentschädigung besteht in diesem Fall nicht.
Stand per 03.12.2020

Welche Belege/Unterlagen muss ich bei Quarantänemassnahmen mit der Anmeldung für Corona-Erwerbsersatz einreichen?

  • die 3 letzten Monatslohnabrechnungen vor Eintritt der Quarantäne
  • behördliche oder ärztliche Anordnung zur Quarantäne
    Stand per 03.12.2020

Wohin kann ich meine Anmeldung für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung senden?
Alle Anmeldungen, welche die Corona-Erwerbsersatzentschädigung aufgrund Kinderbetreuung und Quarantäne betreffen, finden Sie als Onlineformular auf unserer Website. Falls Sie eine PDF-Version des Bundes verwenden, senden Sie diese bitte per E-Mail an erwerbsersatz@gastrosocial.ch oder per Post an GastroSocial, Buchserstrasse 1, 5001 Aarau. 
Stand per 03.12.2020

Ich habe mehrere Arbeitgeber, die bei verschiedenen Ausgleichskassen abrechnen. Wo muss ich die Anmeldung einreichen?
Es muss nur ein Anmeldeformular ausgefüllt werden. Bitte führen Sie alle Arbeitgeber auf einem Anmeldeformular auf und legen die Monatslohnabrechnung aller Arbeitgeber bei. Senden Sie dieses Formular an eine der Ausgleichskassen, bei welchen Ihre Arbeitgeber abrechnen. Informieren Sie danach all Ihre Arbeitgeber, bei welcher Ausgleichskasse Sie die Anmeldung eingereicht haben. Die Ausgleichskasse wird die Entschädigung für alle Arbeitsverhältnisse direkt an Sie (Arbeitnehmer) auszahlen. Beachten Sie, dass Ihr Gesamttagesansatz maximal CHF 196.– beträgt, unabhängig davon, wie viele Arbeitgeber Sie haben.
Stand per 03.12.2020

Wann erhalte ich die Corona-Erwerbsersatzentschädigung ausbezahlt?
Die Taggelder für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung werden nachschüssig ausbezahlt. Zwischen der Anmeldung und der Auszahlung dauert es in der Regel einen Monat. Leistet der Arbeitgeber eine Lohnfortzahlung, erfolgt die Auszahlung über den Arbeitgeber. Bei keiner Lohnfortzahlung des Arbeitgebers, kann die Entschädigung direkt an den Arbeitnehmer ausgerichtet werden.
Stand per 03.12.2020

Diverses

Werden Kinderzulagen auch während der Kurzarbeit ausbezahlt? 
Solange der Arbeitnehmer noch beim Arbeitgeber angestellt ist, werden die Kinderzulagen weiterhin über den Arbeitgeber ausbezahlt.
Stand per 30.03.2020

Erhalte ich mein IV-Taggeld weiterhin, auch wenn ich wegen Corona nicht an einer Eingliederungsmassnahme teilnehmen kann?
Ja. Die Ausgleichskasse GastroSocial richtet die zugesprochenen Taggelder der Invalidenversicherung weiter aus. Und zwar unabhängig davon, ob die Unterbrechung wegen der Schliessung der Durchführungsstelle, einer präventiven Quarantäne oder aus gesundheitlichen Gründen erfolgt. Diese Absenzen werden nicht als Krankheitstage erfasst und somit nicht an die vorgesehenen 30, 60 oder 90 Krankheitstage angerechnet.
Stand per 30.03.2020

Werden Kinderzulagen auch bei einer Insolvenzentschädigung infolge Geschäftsaufgabe/Insolvenz bezahlt? 
Die Kinderzulagen werden bis zum Ende des Arbeitsvertrags durch den Arbeitgeber bezahlt. Bei Insolvenz/Konkurs des Arbeitsgebers muss der Arbeitnehmer beim RAV eine Insolvenzentschädigung beantragen. Während der Dauer der Insolvenzentschädigung werden die Zulagen direkt an den Arbeitnehmer bezahlt.
Stand per 30.03.2020

Für weitere Informationen und Auskünfte kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfrage aufgrund der aktuellen Situation eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme!

Artikel teilen

Facebook linkedin whatsapp email