Case Management

Herr K., 30 Jahre alt, erlitt während der Arbeit einen komplexen Beinbruch. Er ist alleinstehend, saisonal tätig und hat keinen Hausarzt. Herr K. wurde im Spital behandelt und nach kurzer Zeit entlassen. Herr K. wohnt im 4. Stock und war praktisch eingesperrt. Die Mutter beschaffte ihm einen Rollstuhl, ansonsten war er auf sich alleine gestellt.

Monate vergingen, Herr K. bezahlte Taxifahrten, eine Rehabilitation, eine Putzkraft und Hilfsmittel aus der eigenen Tasche. Er wollte einfach nur genesen, aber nicht eine Pleite erleben. Zusätzlich hatte er grosse Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren. Er fühlte sich insgesamt alleine gelassen!

GastroSocial erkannte die Situation und beauftragte ihren externen Case Management Partner. Durch die Unterstützung der Case Managerin wurden die Auslagen von der Unfallversicherung zurückerstattet. Weiter übernahm sie die administrative Koordination (Arbeitgeber, Ärzte, Therapeuten, Versicherungen und IV) und leitete die Reintegration ein. Schritt für Schritt stieg Herr K. wieder zu 100 % im angestammten Beruf ein. Durch regelmässige Gespräche mit allen Involvierten konnte die finanzielle Situation geregelt und der Arbeitsplatz sichergestellt werden.

Egal ob Krankheit oder Unfall – wir unterstützen Sie!

Das Angebot ist freiwillig und kostenlos und wird von der GastroSocial Pensionskasse in Zusammenarbeit mit ausgewählten, unabhängigen Case Management Institutionen zur Verfügung gestellt.

Jeder Arbeitgeber hat die Möglichkeit, uns potenzielle Case Management-Fälle zu melden.

Case Management, eine «win-win-Situation» für alle!

Broschüre Case Management