Corona-News
26.02.2021

Corona-Erwerbsersatz für den Monat Februar anmelden!

Die Corona-Erwerbsersatzentschädigung wird immer nachschüssig ausbezahlt und muss für jeden Monat neu angemeldet werden. Wir weisen hiermit darauf hin, dass ab Montag, 1. März 2021, alle Anspruchsberechtigten* die neuen Anmeldungen für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung für den Monat Februar 2021 einreichen können. Die entsprechenden Anmeldeformulare für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung finden Sie auf dieser Seite.
* Selbstständigerwerbende (ohne GmbH/AG) und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung (Gesellschafter bzw. GmbH- oder AG-Inhaber) sowie deren mitarbeitende Ehegatten bzw. eingetragene Partner bei Betriebsschliessung, massgeblicher Umsatzeinbusse und Veranstaltungsverbot

Bitte beachten Sie zudem, dass an Anspruchsberechtigte*, die Corona-Erwerbsersatz beantragen, nur dann eine Entschädigung ausbezahlt werden kann, wenn diese eine Lohneinbusse erlitten haben. Wurde ein Lohn ausbezahlt oder abgerechnet, kann keine oder nur eine gekürzte Entschädigung ausbezahlt werden. Diesbezüglich ist es wichtig, dass bei der Anmeldung im Online-Formular unter «Tatsächlich ausbezahltes/erzieltes Erwerbseinkommen im Antragsmonat» der tatsächlich ausbezahlte Lohn bzw. «0.00» eingetragen wird, wenn kein Lohn abgerechnet oder bezogen wurde (siehe nachfolgende Abbildung). WICHTIG: Vorschüsse und Kredite gelten nicht als Lohn bzw. Erwerbseinkommen und dürfen deshalb nicht eingetragen werden.
* Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung (Gesellschafter bzw. GmbH- oder AG-Inhaber) sowie deren mitarbeitende Ehegatten bzw. eingetragene Partner und mitarbeitende Ehegatten bzw. eingetragene Partner von Selbstständigerwerbenden bei Betriebsschliessung, massgeblicher Umsatzeinbusse und Veranstaltungsverbot

Beachten Sie bitte auch, dass in ausserordentlichen Fällen die Möglichkeit besteht, auf Anfrage ein Zahlungsaufschub oder eine Ratenzahlung für ausstehende Beiträge an die Ausgleichskasse sowie an die Pensionskasse prüfen zu lassen. Bitte melden Sie sich bei Bedarf umgehend bei uns (vorzugsweise per E-Mail an inkasso@gastrosocial.ch).

GastroSocial ist sich der sehr schwierigen persönlichen und finanziellen Lage vieler Gastgewerbeunternehmungen bewusst. Wir erhalten täglich Rückmeldungen von Kunden, die ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Aktuell erhalten wir monatlich rund 15’000 Anmeldungen, woraus rund 20‘000 zu prüfende Ansprüche resultieren. Die Priorität der Bearbeitung erfolgt anhand des Eingangs der Anmeldung. Zurzeit muss bei einer Anmeldung bis zur Zahlung mit ca. acht Wochen Bearbeitungszeit gerechnet werden.

Wir geben als Ihr Partner unser Bestes für Sie!

Artikel teilen

Facebook linkedin whatsapp email