Corona-Updates
10.03.2021

Formulare und Merkblätter für die Corona-Erwerbsersatzentschädigung

Der Bundesrat hat am Freitagnachmittag, 20. März 2020, Massnahmen bekannt gegeben, um die wirtschaftlichen Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus abzufedern. Die entsprechenden Grundinformationen stehen ab sofort zur Verfügung. Die Verlinkungen auf die jeweiligen Dokumenten finden Sie nachfolgend aufgeführt.

Der neue Antrag kann ab sofort bei ihrer Ausgleichskasse eingereicht werden. Bitte verwenden Sie für einen neuen Antrag ausschliesslich die in der nachfolgenden Auflistung verlinkten Formulare!

bei Betriebsschliessung inkl. Lohnausfall:

  1. Formular für Selbstständigerwerbende (ohne GmbH/AG)
  2. Formular für Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung (GmbH- oder AG-Inhaber)
    Einstellung des Betriebs aufgrund bundesrechtlich oder kantonal angeordneter Schliessung

    BITTE BEACHTEN SIE: Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung sowie deren mitarbeitende Ehegatten bzw. eingetragene Partner sowie die mitarbeitenden Ehegatten bzw. eigetragenen Partner von Selbstständigerwerbenden haben Anspruch auf eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung wenn sie ihren Betrieb aufgrund kantonaler oder bundesrechtlicher Bestimmungen schliessen mussten (Betriebsschliessung) und dadurch einen Erwerbsausfall (Lohnausfall) erleiden. Die Entschädigung beträgt 80% des nicht abgerechneten Lohnes im Antragsmonat im Vergleich zum durchschnittlichen AHV-pflichtigen Monatseinkommen im Jahr 2019, höchsten aber CHF 196.– pro Tag.

bei Veranstaltungsverbot:

  1. Formular für Selbstständigerwerbende (ohne GmbH/AG)
  2. Formular für Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung (GmbH- oder AG-Inhaber)
    Ausfall einer geplanten Veranstaltung von über 50 Personen wegen des geltenden Veranstaltungsverbots bzw. der kantonalen Nichtgenehmigung der Veranstaltung

bei massgeblicher Umsatzeinbusse:

  1. Formular für Selbstständigerwerbende (ohne GmbH/AG)
  2. Formular für Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung (GmbH- oder AG-Inhaber)
    Wenn die Erwerbstätigkeit wegen Massnahmen gegen das Corona-Virus massgeblich eingeschränkt ist und man dadurch eine Lohn- und Einkommenseinbusse erleidet. Die massgebliche Einschränkung ist definiert durch einen Umsatzverlust von mindestens 55% bzw. 40% im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019. Die Umsatzeinbusse muss deklariert und begründet werden, wie sie auf Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie zurückzuführen ist. Die Angaben werden mit Stichproben überprüft.

    Bitte beachten Sie folgende Punkte:
    - Person hat im Monat Oktober und/oder November eine Umsatzeinbusse von mindestens 55%: Die Person hat für den ganzen Monat einen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz.
    - Person hat im Monat Dezember eine Umsatzeinbusse von mindestens 55%: Die Person hat für den ganzen Monat einen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz.
    - Person hat im Monat Dezember eine Umsatzeinbusse von mindestens 40% aber weniger als 55%: Die Person hat erst Anspruch ab dem 19. Dezember 2020, d.h. 13 Taggelder. 

    Bitte beachten Sie, dass das Erfordernis der Umsatzeinbusse von 40% zwar für den ganzen Monat Dezember erfüllt werden muss (zwecks Vereinfachung der Umsetzung), der Anspruch aber erst per 19. Dezember 2020 entsteht.
    Rechner für min. 55% Umsatzeinbusse (bis und mit 18. Dezember 2020)
    Rechner für min. 40% Umsatzeinbusse (ab 19 Dezember 2020)

Dauert bei den 3 oben aufgeführten Situationen die kantonale oder auf Bundesebene beschlossene Massnahme länger als 30 Tage, ist die Leistung erneut unter Vorlage der entsprechenden Nachweise zu beantragen.

  1. Formular für selbstständigerwerbende Eltern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Kinderbetreuung nicht mehr gewährleistet ist
  2. Formular für Arbeitgebende, wenn ihre Arbeitnehmenden die Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Kinderbetreuung nicht mehr gewährleistet ist
  3. Formular für arbeitnehmende Eltern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Kinderbetreuung nicht mehr gewährleistet ist
    Ausfall der Fremdbetreuungsmöglichkeit für Kinder unter 12 Jahren
    Ausfall der Betreuungsmöglichkeiten für gesundheitlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche
  4. Formular für Selbstständigerwerbende bei angeordneter Quarantäne
  5. Formular für Arbeitgebende bei angeordneter Quarantäne für ihre Arbeitnehmenden
  6. Formular für Arbeitnehmende bei angeordneter Quarantäne
    Unterbruch der Erwerbstätigkeit wegen einer Quarantänemassnahme

Merkblätter:

Online-Rechner «Kurzarbeits- und Schlechtwetterentschädigung»

Erklärvideos:

Artikel teilen

Facebook linkedin whatsapp email