Steuern sparen mit Arbeitgeberbeitragsreserven

Arbeitgeber können innerhalb ihrer Vorsorgeeinrichtung eine Beitragsreserve für kommende Jahre bilden. Nebst den monatlichen Beiträgen für die laufenden Beiträge werden zusätzliche Vorauszahlungen an die Pensionskasse getätigt. Das lohnt sich vor allem in finanziell guten Jahren. Einzahlungen als Arbeitgeberbeitragsreserve können als steuerbegünstigter Aufwand verbucht werden. Ebenfalls wird Ihr Geld so meistens deutlich besser verzinst als auf einem Bank- oder Postkonto. Die Steuerbehörden akzeptieren Beiträge bis zum Fünffachen des jährlichen Arbeitgeberbeitrags. Rückzahlungen sind ausgeschlossen.

Einkäufe in die Pensionskasse

Einkäufe in die Pensionskasse sind freiwillig möglich zum Ausgleich von Lohnerhöhungen oder für fehlende Beitragsjahre. Bei vorgesehener Pensionierung vor dem ordentlichen Rentenalter (maximal 5 Jahre) kann die Rentenkürzung mittels freiwilligem Einkauf vermieden werden.

Um die Steuerprogression optimal zu brechen, verteilen Sie die Einkäufe am besten auf mehrere Jahre. Einkäufe können bei voller Arbeitsfähigkeit bis zur Pension getätigt werden.

Mehr dazu

Zusatzversicherungen für Kader

Versichern Sie Ihren Lohn über dem obligatorischen Teil, so wird mehr Alterskapital angespart und Sie profitieren von tieferen Steuern.

Kader- und Zusatzpläne

Weitere Informationen finden Sie in den Reglementen «Uno» Berufliche Vorsorge nach L-GAV und «Scala» für nicht dem L-GAV unterstellte Arbeitnehmende und Selbstständigerwerbende.