Qualitätsmanagement/Datenschutz

Qualitätsmanagement

GastroSocial verfügt als erstes gesamtheitliches Sozialversicherungsunternehmen über die Qualitätsstandards ISO 9001 und GoodPriv@cy.

Die Auditoren haben GastroSocial nicht nur ein hohes Niveau attestiert, sie zeigten sich auch beeindruckt, wie gut das hochwertige Managementsystem in der Praxis umgesetzt und weiter entwickelt wird.

Der Einsatz für die Erhaltung eines hohen Qualitätsstandards liegt im Interesse unserer Kunden, aller Mitarbeitenden und nicht zuletzt von GastroSocial selbst, für ihr Bestehen als sichere und erfolgreiche Unternehmung.

Datenschutzpolitik

GastroSocial erfasst persönliche Daten der angeschlossenen Betriebe und Versicherten zum Zweck der ihr übertragenen Aufgaben. Nur diejenigen Daten, welche für die Geschäftstätigkeit bzw. für den Geschäftsverkehr mit Kunden und Versicherten notwendig sind, werden erfasst.

GastroSocial verwahrt die Daten nur so lange, wie sie gesetzlich dazu verpflichtet ist oder dies für den Zweck, zu dem sie erfasst wurden, von Bedeutung ist.

Ohne die ausdrückliche Genehmigung von Kunden oder Versicherten gibt GastroSocial keine von ihr verwalteten Daten zur Identifizierung von Personen frei, noch leitet sie Daten an andere Institutionen oder Organisationen weiter. Ausnahmen: Die Freigabe von Daten ist aus gesetzlichen Gründen oder aufgrund eines behördlichen Antrags erforderlich, oder sie ist für Geschäftstätigkeit und Dienstleistung für Kunden notwendig.

GastroSocial verpflichtet sich zur Einhaltung des geltenden Datenschutzrechts und zur kontinuierlichen Verbesserung der Wirksamkeit des Datenschutzes.

GastroSocial ergreift geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmassnahmen, um die von ihr verwalteten Daten vor unberechtigtem oder unrechtmässigem Zugriff oder unbeabsichtigtem Verlust, Vernichtung oder Beschädigung zu schützen.

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Seit dem 25. Mai 2018 ist die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für alle Mitgliedstaaten der EU in Kraft. Sofern unter anderem personenbezogene Daten von natürlichen Personen verarbeitet werden, die sich in der Europäischen Union befinden und die Datenverarbeitung in Zusammenhang damit steht, diesen Personen in der Europäischen Union Waren oder Dienstleistungen anzubieten, gilt die DSGVO unter bestimmten Voraussetzungen auch für Schweizer Unternehmen. GastroSocial ist unter Bezugnahme auf das Marktortprinzip vom Anwendungsbereich nicht betroffen.

Räumlicher Anwendungsbereich Art. 3 DSGVO: Marktortprinzip

  • Kriterium der Niederlassung:
    Die Verordnung findet automatisch Anwendung, soweit der Auftragsbearbeiter seine Niederlassung in der Europäischen Union hat.

  • Kriterium des Zielmarktes:
    Befindet sich die Niederlassung ausserhalb der Europäischen Union (z.B. in der Schweiz), aber es betrifft die Bearbeitung von Waren oder Dienstleistungen, die für Personen in der Europäischen Union bestimmt sind, oder die Bearbeitung betrifft die Beobachtung des Verhaltens einer Person, deren Verhalten in der Europäischen Union erfolgt (bezieht sich vor allem auf die Beobachtung des Verhaltens von Internetnutzerinnen und -nutzern), findet die Verordnung ebenfalls Anwendung.

GastroSocial betreibt keine Niederlassungen in der Europäischen Union. Für das Kriterium des Zielmarktes setzt das Marktortprinzip die offenkundige Absicht voraus, sich gezielt an einen grenzüberschreitenden Kundenkreis zu wenden. Auch dies trifft für GastroSocial nicht zu.

GastroSocial führt die nach schweizerischem Recht vorgesehenen Sozialversicherungen durch. Massgeschneiderte Versicherungslösungen nach dem jeweiligen Recht der Mitgliedstaaten der EU werden keine angeboten. Es werden insbesondere im Rahmen der Vermögensanlagen im Bereich der beruflichen Vorsorge auch keine Mietwohnungen in der Europäischen Union angeboten. Der nach dem jeweiligen schweizerischen Bundesgesetz vorgesehene Leistungsexport (z.B. Familienzulagen oder Renten an Kinder oder Rentenbezüger mit Wohnsitz in der Europäischen Union) genügt für die Anwendung der europäischen Datenschutzverordnung nicht. Ferner werden keine personenbezogenen Daten von Personen mit Wohnsitz in der Europäischen Union zum Zweck einer verhaltensbasierten Werbung durch Webtracking/Profiling bearbeitet.