Erwerb Wohneigentum mit Pensionskassenguthaben

Grundlage

Die Verordnung über die Wohneigentumsförderung ermöglicht, dass Sie Ihr Guthaben bei der Pensionskasse für den Erwerb von selbstbewohntem Wohneigentum vorbeziehen oder verpfänden können.

Bedingungen

  • Mindestvorbezug von CHF 20‘000.–
  • Ab dem 50. Altersjahr eingeschränkter Vorbezug
  • Zustimmung Ehepartner/eingetragener Partner zwingend notwendig
  • Vorbezug/Verpfändung alle 5 Jahre bis zur Höhe des Pensionkassenguthabens möglich

Folgen

  • Einbusse bei der Altersleistung
  • Einbusse bei den Invaliditäts- und Todesfallleistungen
  • Sofortige Steuerpflicht des Vorbezugs

Die Einbussen des Risikoschutzes bei Tod und Invalidität können Sie mit einer privaten Versicherung (3. Säule) auffangen.

Vorgehen

Um Ihr Guthaben bei der Pensionskasse zu beziehen, gehen Sie wie folgt vor:

Schicken Sie beide Formulare an:
GastroSocial Pensionskasse
Team Freizügigkeiten
Postfach 2304
5001 Aarau
fz@gastrosocial.ch

Weitere Informationen

Details zu diesem Thema finden Sie auf unserem Merkblatt «Wohneigentum».