Vermögensstruktur

Die Grafik der Vermögensstruktur zeigt auf, wie die GastroSocial Pensionskasse das Kapital der Versicherten anlegt. Mit dem langfristig angelegten Kapital soll die bestmögliche Rendite erzielt werden. Gleichzeitig muss jedoch sichergestellt sein, dass die Pensionskasse den laufenden finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann. Die hohe Diversifikation der Anlagen mindert bei Kursschwankungen die Renditeeinbussen.

Die Vermögensstruktur ist in Nominalwert- und Sachwertanlagen unterteilt. Nominalwerte sind Geldforderungen. Darunter fallen unter anderem festverzinsliche Wertpapiere, auch Obligationen genannt. Sachwerte, wie Aktien und Immobilien, zeichnen sich dadurch aus, dass mit steigendem Preisniveau (durchschnittlicher Preis für alle Güter einer Volkswirtschaft) meist auch höhere Preise realisiert werden können, was bei Nominalwerten nicht der Fall ist.

Die Grafik zeigt die Aufteilung des Anlagevermögens von GastroSocial mit den Verkehrswerten per 30.09.2019. Die genauen Angaben sehen Sie, wenn Sie mit dem Cursor über die Grafik fahren.

  Benchmark   30.06. 30.09.
Nominalwertanlagen 38.0%   37.4% 37.3%
Sachwertanlagen 62.0%   62.6% 62.7%

Im dritten Quartal wurde wie bereits in den Vorquartalen eine ausgewogene, auf eine moderat positive Aktienmarktentwicklung ausgerichtete taktische Positionierung unter geringen Anpassungen beibehalten. Einem Übergewicht in defensiveren Aktiensegmenten stand eine leicht unter dem Strategiewert liegende Allokation im Segment «Aktien Ausland» gegenüber. Staatsanleihen und Anleihen in Schweizer Franken blieben aufgrund des anhaltend tiefen Zinsumfeldes stark untergewichtet. Der graduelle Aufbau von Privatmarktanlagen wurde im Rahmen der Vorquartale fortgesetzt. Insgesamt lag der Fokus unverändert auf einer breiten Portfoliodiversifikation über verschiedene Dimensionen und auf der Erhaltung der mittel- und längerfristigen Renditeperspektive unter Inkaufnahme stärkerer kurzfristiger Schwankungen.