Anspruch

Personen, die auf einem Erwerbseinkommen von mindestens CHF 7‘050.– pro Jahr AHV-Beiträge bezahlen, haben Anspruch auf Zulagen. Verschiedene Faktoren wie Einkommen, Aufenthalt des Kindes usw. bestimmen ausserdem, ob ein Anspruch auf Familienzulagen besteht.

Versicherte, die wegen Krankheit oder Unfall nicht arbeiten können, erhalten die Familienzulagen für den Monat, in dem die Arbeitsverhinderung eintritt sowie während den 3 darauffolgenden Monaten. Die Familienzulagen werden auch während des Mutterschaftsurlaubs ausgerichtet, längstens jedoch während 16 Wochen.

Seit 1. Januar 2013 haben Selbstständigerwerbende ebenfalls Anspruch auf Familienzulagen.

Nichterwerbstätige haben Anspruch auf Zulagen, sofern das steuerbare jährliche Einkommen den anderthalbfachen Betrag einer maximalen Altersrente der AHV (CHF 42‘300.– pro Jahr) nicht übersteigt und keine Ergänzungsleistungen zur AHV/IV bezogen werden (Ausnahme: nichterwerbstätige Ehepartner oder eingetragene Partner von Selbstständigerwerbenden).

Weitere Informationen

Details zum Thema Familienzulagen finden Sie in unserem Leitfaden.