Unfall-Zusatzversicherung

Grundlage

Arbeitgebende können zur obligatorischen Unfallversicherung eine Unfall-Zusatzversicherung für Ihre Arbeitnehmenden abschliessen.

Pluspunkte für Versicherte, die dem L-GAV unterstellt sind:

  • Die Prämie für die Unfall-Zusatzverischerung bezahlen die Arbeitgebenden.
  • Taggeld für den 1. und 2. Tag nach dem Unfalltag:
    • Für Personen ohne Unterstützungspflicht: 80% des versicherten Verdienstes (Berufs- und Nichtberufsunfall)
    • Für Personen mit Unterstützungspflicht: 100% des versicherten Verdienstes (Berufsunfall) bzw. 80% des versicherten Verdienstes (Nichtberufsunfall)
  • Taggeld ab dem 3. Tag nach dem Unfalltag:
    • Nur bei Berufsunfall für Personen mit Unterstützungspflicht (diese Leistung wird nur während der Dauer der Lohnfortzahlungspflicht gemäss L-GAV ausgerichtet): 20% des versicherten Verdienstes

Falls Sie Fragen im Zusammenhang mit dem Angebot rund um die Unfall-Zusatzversicherungen haben, können Sie sich direkt an die SWICA Gesundheitsorganisation wenden.