Anlagestrategie

Die Anlagestrategie definiert die grundsätzliche und langfristige Ausrichtung der Anlagen der verschiedenen Anlagesegmente (Aktien, Obligationen, Immobilien etc.). Sie bilden den Rahmen für die risikobewusste Erzielung der Zielrendite, welche zur Haltung des Deckungsgrads notwendig ist. Die Konjunkturlage, das vorhandene Kapital wie auch die Risikobereitschaft der Pensionskasse beeinflussen die Anlagestrategie.

Im Rahmen der periodischen gründlichen Überprüfung wurde die von 2016 bis 2018 gültige Anlagestrategie auf Anfang 2019 weiterentwickelt. Der Fokus blieb dabei auf der Erhöhung der Diversifikation unter Erhaltung des Renditepotenzials. Dies konnte durch Anpassungen der Zielallokationen in den verschiedenen bestehenden Anlagesegmenten erreicht werden. Das Übergewicht des Heimmarkts wurde bei Obligationen, Aktien und Immobilien reduziert und im Gegenzug Privatmarktanlagen sowie Anlagen in aufstrebenden Volkswirtschaften erhöht.

Daraus ergibt sich ein nochmals robusteres Gesamtportfolio, welches weiter unter verschiedenen Marktbedingungen bestehen kann.

Stand Januar 2019